Den Aquariumfilter einfahren

//Den Aquariumfilter einfahren
Den Aquariumfilter einfahren 2018-08-05T09:58:19+00:00
Aquariumfilter einfahren

Den Aquariumfilter einfahren – Was ist darunter zu verstehen?

Ein Filter ist dann eingefahren, wenn er in der Lage ist, die im Aquarium anfallenden biologischen Abfälle, wie z.B. Fischausscheidungen, Futterreste, abgestorbene Pflanzenreste usw, in das Endprodukt Nitrat zu oxidieren. Dafür benötigt der Filter mehrere Bakterienstämme, die sich auf dem Filtersubstrat ansiedeln. Erst wenn der für das Aquarium geplante Fischbesatz vollständig eingezogen ist, und der Filter die anfallenden organischen Abfälle bei voller Fütterung verwerten kann, ist der Filter eingefahren. In Aquarien mit eingefahrenen Filtern ist Ammonium, Ammoniak und Nitrit mit den Handelsüblichen Tropfentests praktisch nicht nachweisbar.

Funktionsweise von Aquariumfiltern

Der Filter erfüllt im Aquarium mehrere Aufgaben. Zum einen die Klassische Filterung bei der das Wasser von Schmutzpartikeln befreit wird. Dafür wird das Wasser durch feine Filtermedien wie Filterwatte oder feinporige Schwämme geleitet. Zum anderen wird im Filter das Wasser auch biologisch gereinigt. Hierfür bietet der Filter Platz für Filtermedien, mit einer möglichst großen Oberfläche, auf denen sich die benötigten Bakterien ansiedeln. Außerdem sorgt der Filter dafür, das dass Wasser in Bewegung bleibt und reichert es dadurch mit Sauerstoff an. Mit Ausnahme der sogenannten Luftheberfilter, die mit einer Membranpumpe betrieben werden, sorgt eine Kreiselpumpe dafür, das dass Aquariumwasser durch den Filter zurück in das Aquarium gepumpt wird.

Aquariumgrundlagen Aquarium

Der Biologische Kreislauf im Aquarium

Organische Abfälle

Futterreste, Fischausscheidungen, und Pflanzenreste werden durch Kleinstlebewesen, Pilzen und Bakterien unter hohem Sauerstoffbedarf in Ammonium (NH3) Umgewandelt. Im basischen Milieu, also bei einem PH Wert über 7 kann durch chemische Reaktionen das für die Fische hochgiftige Ammoniak (NH4) entstehen.

Ammonium

Die Stoffe NH3 Ammonium und NH4 Ammoniak werden von Filterbakterien zusammen mit Sauerstoff in NO2 also Nitrit oxidiert. Ammonium wird auch in kleinen Mengen von den Pflanzen im Aquarium aufgenommen.

Nitrit

Das für die Fische hochgiftige Nitrit sollte genau wie Ammonium und Ammoniak nach der Einfahrphase des Filters im Aquariumwasser nicht mehr nachweisbar sein.

Nitrat

Die Bakterien im Filter wandeln das Nitrit in den Pflanzennährstoff Nitrat (NO3) um. Nitrat ist das Endprodukt des Schadstoffabbauprozess im Aquarium.

Teilwasserwechsel

Übermengen an Nitrat werden durch die wöchentliche Frischwasserzugabe beim Teilwasserwechsel verdünnt.

Den Aquariumfilter einfahren - Diese Bakterien werden benötigt

Beim einfahren des Filters geht es eigentlich um nichts anderes, als das "heranziehen" einer Bakterienkultur, die zur biologischen Reinigung des Aquariumwassers benötigt wird. Während unzählige Kleinstlebewesen, Pilze und Bakterien für die Fäulnisprozesse und damit für die Entstehung von Ammonium verantwortlich sind, werden für die biologische Umwandlung von Ammonium in das Endprodukt Nitrat (Nitrifikationsprozess) sieben Bakterienstämme benötigt. Nitrosomonas, Nitrosospira und Nitrosococcus oxidieren Ammonium/Ammoniak zu Nitrit. Nitrobacter Nitrospira Nitrospina und Nitrococcus oxidieren das für die Fische giftige Nitrit in Nitrat. Diese Bakterien werden also im Filter benötigt. Sie befinden sich in geringer Menge im Wasser, an Einrichtungsgegenständen, im Bodengrund und an den Aquariumpflanzen und müssen daher nicht zwangsläufig dem Aquarium  zugeführt werden. Um den Filter einzufahren müssen die Bakterien mit Nahrung also Ammonium und Nitrit versorgt werden, damit sie sich ausreichend vermähren.

Methoden zum einfahren des Aquariumfilters

zum heranziehen der Benötigten Bakterienkultur im Aquariumfilter gibt es verschiedene Methoden, die sich vor allem in der Einlaufzeit, also der Zeit bis ausreichend Bakterien im Aquarium vorhanden sind, um die Fische einsetzen zu können unterscheiden. Im folgenden werden drei Methoden für das Einfahren eines Aquarium beschrieben.

Aquariumfilter einfahren

Das Aquarium ohne Fische und Zusätze einfahren

Dies ist die Klassische Methode das Aquarium einzufahren. Das Aquarium wird eingerichtet, die Technik installiert und dann einfach laufen gelassen. Um den Bakterien ausreichend Nahrung zu bieten, wird alle 2 Tage etwas Futter in das Aquarium gegeben. Nach ca. 2 Wochen kann mit der regelmäßigen Messung des Nitritwertes begonnen werden. Ist der Nitritpeak überwunden,  können die ersten Fische in das Aquarium gesetzt werden. Der Nitritpeak ist daran zu erkennen, das der Höchstwert erreicht wurde und von dieser Messung kontinuierlich abnimmt.  Dies ist in der Regel nach ca. 2 bis 4 Wochen der Fall. Wichtig ist maximal ein viertel des geplanten Fischbesatzes einzusetzen, um einen erneuten Nitritpeak zu vermeiden. Wenn die ersten Fische eingesetzt sind, heißt es weiter Messen! Steigt der Nitritwert über 0,1 sollte Wasser gewechselt werden. Ist kein Nitrit nachweisbar, können die nächsten Fische eingesetzt werden. Dies wird wiederholt bis der geplante Besatz im Aquarium eingezogen ist.

Das Aquarium mit Hilfe von Starterbakterien einfahren

Bei dieser Methode werden Bakterien aus der Flasche, wie sie im Zoofachhandel angeboten werden in den Filter gegeben. Werden Starterbakterien eingesetzt, verkürzt sich die Zeit bis die ersten Fische eingesetzt werden können. Ansonsten bleibt die Vorgehensweise die selbe. Futter in das Aquarium geben, messen, Nitritpeak abwarten, die ersten Fische einsetzen, messen, weitere Fische einsetzen... Die Einfahrphase des Aquariums wird sich durch den Einsatz von Starterbakterien um ca. 2 Wochen verkürzen, dafür sind sie aber auch relativ teuer.

Aquariumfilter einfahren Filterbecken

Den Filter "animpfen"

Hat der Aquarianer mehrere Aquarien, kann der Filter mit eingefahrenen, also mit Bakterien besiedeltes Filtermaterial bestückt werden, oder Filterschlamm in den neuen Filter gegossen werden. Am besten sind hierfür externe Filterbecken geeignet, da jede menge Filtermaterial zur Verfügung steht, oder Filterschwämme zum einfahren einfach in eine der hinteren Kammern gelegt werden kann. Auf diese Weise ist der Filter sofort biologisch aktiv und die Fisch können bereits nach wenigen Stunden einziehen. In den ersten Wochen sollte der Nitritwert  dennoch regelmäßig gemessen werden und bei Bedarf ein Wasserwechsel durchgeführt werden. Dies ist die schnellste Methode das Aquarium einzufahren. Allerdings besteht die Gefahr sich mit dem Filterschlamm auch Krankheiten in das Aquarium zu holen. Daher sollte das Filtermaterial am besten aus eigenen Aquarien genommen werden.