Das Aquarium aufstellen

//Das Aquarium aufstellen
Das Aquarium aufstellen 2018-08-01T13:38:47+02:00

Den geeigneten Standort für das Aquarium bestimmen

Wer sich von Anfang an Gedanken über den geeigneten Standort für sein Aquarium macht, der kann sich viel Ärger ersparen. Wenn das Becken ersteinmal steht und die Einwohner eingezogen sind, ist es ohne Ausweichbecken fast unmöglich den Standort nochmal zu ändern. Außerdem wird den Fischen so viel Stress erspart und man hat auch lange Freude an dem neuen Hobby Aquaristik

Kriterien zur Bestimmung des Standortes für das Aquarium

Um den bestmöglichen Standort für das Aquarium zu finden sollte man sich vor allem Gedanken um die Tragfähigkeit des Bodens, der Sonneneinstrahlung in das Aquarium und der Verfügbarkeit von Wasser und Strom machen. Wie bei so vielen Dingen sollte man auch hier einen gesunden Mittelweg zwischen den Anforderungen und den persönlichen Vorlieben finden, denn wer hier überoptimiert wird sein Aquarium im Keller wiederfinden…

Sonneneinstrahlung in das Aquarium

Sonneneinstrahlung in das Aquarium

Direkte Sonneneinstrahlung kann nicht nur das Algenwachstum fördern, sie irritiert auch die Fische und kann sie sehr schreckhaft machen. Auch sollte ein starker Durchgangsverkehr wie in engen Fluren gemieden werden. Wer diesen Punkt beachtet vermeidet von Anfang an unnötigen Stress der unsere Aquarienbewohner nur anfällig für Krankheiten macht und vermeidet unschöne Spiegelungen auf der Scheibe.

Tragfähigkeit des Bodens

Wer in Neubauten lebt braucht sich über dieses Thema in der Regel keine Gedanken zu machen, es sei denn es handelt sich um ein wirklich großes Becken. Anders sieht dies allerdings in Altbauten aus. Hier sollte dringend ein Statiker zu Rat gezogen werden!

Wasser und Strom

Wer die Möglichkeit hat und das Aquarium an einem Platz in der Wohnung aufzustellen an dem es nicht nur keine direkte Sonneneinstrahlung, sondern auch einen Strom- und Wasseranschluss in der Nähe gibt, der kann sich glücklich schätzen. Denn das bedeutet kurze Wege zum schleppen der Eimer, kürzere Schläuche und kleinere Pumpen zum Wasserwechseln.

Den geeigneten Unterschrank für das Aquarium bestimmen

Es gib verschiedenen Arten von Unterschränken die für das Aquarium in Frage kommen. Für welche man sich letztendlich entscheidet hängt in erster Linie von dem geplanten Aqurienvorhaben und den Persönlichen Vorlieben ab.

Unterschrank Arten für das Aquarium

Zu dem Aquarium passend gekaufte Aquarienschränke

Bei vielen Aquarien Set´s ist bereits ein Passender Unterschrank enthalten. Der Vorteil dieser Schränke ist, das sie in der Regel bereits für das Set und dessen Technik (Filter, Co2 ...) ausgelegt. Hat man aber besondere Wünsche bei der Technik, z.B. ein Filterbecken oder dem Design, dann kommen diese Schränke schnell an ihr Grenzen.

Vorhandene Möbelstücke

Es muss nicht Grundsätzlich ein extra Aquariumunterschrank sein, viele vorhandene Möbelstücke sind durchaus in der Lage kleinere Aquarien bis ca. 200 Liter zu tragen. Der Vorteil vorhandener Möbelstücke liegt nicht nur darin das kein Zusätzlicher Schrank angeschafft werden muss, was den Geldbeutel schont sondern sie fügen sich in der Regel auch sehr gut in die Wohnung ein. Der Nachteil liegt ganz klar in der Flexibilität. Um die nötige Technik unterzukriegen und die Schläuche für den Filter zu verlegen müssen diese Schränke oftmals "modifiziert" werden. Wer sein  Aquarium allerdings mit einem Innenfilter betreibt, dürfte auf keine allzu großen Probleme stoßen.

Bau eines Aquarienungerschrank

Selbst gebaute Aquariumunterschränke

Selbst gebaute Unterschränke bieten das höchste Maß an Flexibilität. Vor allem was die Punkte Ausstattung, Aufteilung und Design angeht. Sie bieten den Platz für die gesamte Technik und das Zubehör. Sie können aus verschiedensten Materialien wie Holz, Ytong Steinen, Aluminium Stecksystemen, usw bestehen. Der größte Nachteil selbst gebauter Unterschränke besteht wohl darin, das sie eben selbst gebaut werden müssen....

DIY Projekte

Das Aquarium und den Unterstand aufstellen

Ist die Anschaffung des Aquarium und dem passenden Unterschrank getätigt, und der zukünftige Standort bestimmt, kann es an das Aufstellen gehen. Doch bevor jetzt im Übereifer der Schrank an die Wand geschoben wird, das Aquarium darauf geschoben und Wasser hinein gekippt wird, sollte man noch folgende Dinge beachten:

Den Schrank an dem vorgesehenen Platz aufstellen und mit einer Wasserwaage ausrichten

Als erstes wird der Unterschrank aufgestellt und ausgerichtet. Dabei ist darauf zu achten, das überall ausreichend Abstand zur Wand gehalten wird, um später noch die benötigte Technik installieren zu können. Der Schrank muss absolut gerade aufgestellt werden, damit der Druck des Wassers auch gleichmäßig auf die Scheiben des Beckens verteilt wird. Hier ist der Einsatz einer Wasserwaage zwingend notwendig.

Die Aquariumunterlage

Auf eine Unterlage sollte nicht verzichtet werden! Diese gleicht nicht nur kleine Unebenheiten aus, sie ist auch Wärmedämmend was den Heizstab entlastet und die Stromrechnung schont. Aquariumunterlagen können im Fachhandel gekauft werden oder man schneidet sich einfach Styroporplatten zurecht. Die Styroporplatten können ebenfalls zur Isolierung der Rückwand und je nach Möglichkeit auch zur Abdämmung der Seitenscheiben genutzt werden. Damit das Styropor nicht Sichtbar ist, wenn man ins Aquarium schaut, können die Sacheiben von außen mit Acrylfarbe gestrichen werden.

Das Aquarium auf der Unterlage platzieren und auf dem Schrank ausrichten

Nun kann das Aquarium auf der Unterlage platziert werden. Auch hier ist wieder auf ausreichenden Abstand zur Wand zu achten. Das Aquarium darf unter keinen Umständen überstehen und muss komplett auf dem Unterschrank aufliegen!!!

Installation Aquariumtechnik